MISSION

Bei vielen Entwicklungen unserer Welt, würde man am liebsten den Kopf in den Sand stecken. Wir haben da mal nachgeschaut, dort aber leider auch keine Lösung gefunden (da ist wirklich nur Sand, Ehrenwort)! Deshalb haben wir einmal laut „hilft ja nüscht“ geflucht und losgelegt. Und als wir nach rechts und links geschaut und all unsere Mitstreiter:innen gesehen haben, waren wir plötzlich überzeugt. Überzeugt, dass wir durch viele kleine Veränderungen etwas Großes bewegen können – wenn wir nur viele sind. 

Here comes our simple mission: Wir machen Nachhaltigkeit easy. Easy – damit wir möglichst viele Mitstreiter:innen für eine gesunde Erde gewinnen können. Denn auch wenn wir manchmal hören, dass  “wir allein die Welt auch nicht verändern können”, wissen wir: alleine nicht, mit euch gemeinsam aber sehr wohl.

Wir setzen da an, wo wir Fehler im System sehen. Ein nachhaltiger Schwamm, der aber einmal um die halbe Welt geschifft wurde? Bei dem wir nicht wissen, wie die Anbau- und Arbeitsbedingungen entlang der Lieferkette sind? Nicht mit uns. Putz- und Spüllappen aus Neu-Textilien – und dann auch noch aus Plastik? Das wäre ja so, als würdest du mit deinem neuen (!) Tanktop deine Badewanne auf Hochglanz bringen und dabei einen Konfettiregen aus Plastikteilchen abfeuern.

Da uns das nicht sinnvoll erscheint, suchen wir neue Lösungen für altbekannte Probleme. Ob nun regionaler Luffaschwamm oder Putzlappen aus recyceltem, plastikfreiem Material – am Ende wollen sie doch alle nur das eine: einen happy Planeten, happy Tiere, happy alle.

Genau wie wir auch. Aus diesem Grund haben wir von The Closest Loop fünf wichtige Leitlinien.

We call it: Le Manifesto.

  1. So regional wie möglich.
    Unsere Produkte werden in Deutschland und Europa hergestellt und verarbeitet, wodurch wir Transportwege und Verpackungsmüll einsparen. Unser Anspruch: so regional, wie möglich. Auch vor crazy Herausforderungen wie Luffa im Pfälzer Weinberg anzubauen, schrecken wir nicht zurück. 
  2. Nachhaltige Materialien.
    Wir nutzen nachwachsende Rohstoffe und geben bereits vorhandenen Materialien ein zweites Leben. Wir glauben nicht an (Einweg-)Plastik, deshalb gibt’s davon auch nichts in unseren Produkten.
  3. Closed Loop.
    Unsere Produkte sind langlebig und können am Ende dem biologischen Kreislauf (=Kompost) oder technischen Kreislauf (=Recycling) wieder zugeführt werden.  
  4. Lieferkette nach unserem Style.
    Um euch wirkliche Nachhaltigkeit garantieren zu können, kennen wir jeden Schritt unserer Lieferkette und überprüfen sie auf unser Wertesystem.
  5. Do the rumba!
    Nachhaltigkeit darf Spaß machen (richtig gehört!). Den Zeigefinger erheben wir höchstens für ein paar gute Dancemoves. Sonst bleibt der schön da, wo er hingehört. 

Wir arbeiten stetig daran, noch regionaler und noch nachhaltiger zu werden. Damit der ökologische Fußabdruck und der ökologische Rucksack unserer Produkte noch klitzekleiner werden.

Vielleicht fragst du dich, wer eigentlich dieses wir ist. The Closest Loop – das sind: Nick und Leo. Wir sind nicht nur bei The Closest Loop ein Team, sondern auch im echten Leben. So kam uns die Idee für eine ökologische Schwammalternative, mit der alles begann, auch ganz zufällig im Alltag.

Nick ist der Tümmler im Meer. Äh, nein, der Tüftler im Team. Ob die besten Anbaumethoden, die nachhaltigste Verpackung oder die Implementierung des neuen Webshops: es gibt kein Thema, dem Nick nicht ordentlich auf den Grund geht (Tümmler eben). Nebenbei – ganz unnerdig  – ist Nick für das Branding der Marke The Closest Loop zuständig. Ganz besonders von Vorteil im Büroalltag: er hat immer einen guten Witz auf Lager. Schreibt ihn an unter nick@closestloop.com, falls ihr das nicht glaubt.

Leo ist mit ihrer regional und ökologisch-produzierten Glaskugel immer auf der Suche nach den Ideen der Zukunft. Wenn sie nicht gerade mit Prophezeiungen beschäftigt ist, berichtet sie euch als Nachhaltigkeitsexpertin und rasende Reporterin auf allen Kanälen über Le Gurque und Friends. Sie hat übrigens auch immer einen müden Lacher übrig, für jeden noch so schlechten Witz. Wenn ihr das nicht glaubt, schickt ihr einen an leo@closestloop.com.