• Main_title_

    DEIN NEUER

    SCHWAMM

LE GURQUE – So heißt dein neuer Schwamm

Biologisch angebaut
Mikroplastik-frei
Kompostierbar

Schwamm drüber – aber bitte den Richtigen!

Unser Ziel: Öko statt Plastik! Um konventionelle Plastikschwämme aus unserem Alltag zu verbannen, haben wir eine Idee: eine ökologische Schwammalternative aus Luffa-Gurken, einem Kürbisgewächs mit schwammartigem Gewebe. Leider wird Luffa aber bisher vorwiegend in Asien angebaut. Durch den weiten Transport und hohem CO2-Ausstoß ist der ökologische Vorsprung des Produkts schnell verflogen.


Aber nicht mit uns!

Gemeinsam mit euch machen wir den erstmaligen Anbau von Luffa Gurken in Deutschland möglich – biologisch und regional angebaut und dadurch 100% nachhaltig. Damit sparen wir jede Menge Verpackung und Transportwege.

Damit wir mit dem Anbau starten können, brauchen wir Eure Unterstützung!

Crowdfunding

Das Problem

Jetzt mal Klartext: Wie sauber macht ihr eigentlich sauber? Wir haben festgestellt, beim Spülen gibt es ein Problem: der konventionelle Spülschwamm.

Das Problem dabei: Spülschwämme bestehen aus Schaumstoff – einem Verbundstoff aus mehreren Plastikarten – und sind somit leider unmöglich zu recyclen. Aus diesem Grund müssen sie im Restmüll entsorgt werden und lassen unsere Mülldeponien größer und größer werden.

Denn so ungefährlich ein einzelner Schwamm auf den ersten Blick aussieht – ein Schwamm kommt selten allein.

Gehen wir davon aus, dass jeder der etwa 41 Mio. Haushalte in Deutschland nur einen Spülschwamm pro Monat verwendet – dann werden bereits knapp 5 Mio. Kilogramm Plastikmüll pro Jahr produziert. Allein durch Spülschwämme! Ganz zu schweigen von den Plastikpartikeln, die sich bei jedem Spülvorgang aus den Schwämmen lösen und als Mikroplastik Umwelt und Organismen gefährden.

UNTERSTÜTZE JETZT UNSERE

 

CROWDFUNDING KAMPAGNE

Denn es wird Zeit für Schwa(r)mmintelligenz!

Wir können sicher nicht die ganze Welt retten, aber unser Le Gurque kann! Und weil unsere Alltagsentscheidungen in Summe einen großen Impact haben, brauchen wir Entscheidungsfreiheit – auch beim Thema Schwamm. Letztendlich sind aber nicht wir die Retter, sondern ihr: denn wir können die Alternative bieten, die Wahl liegt aber bei euch.

 

Sei dabei und mach mit uns gemeinsam saubere Sache!

SCHREIBE UNS

moin@closestloop.com
Tel.: 0201 999956 84

Tragt mich zum Newsletter ein

FAQ: WAS VIELEN VON EUCH AUF DEM HERZEN LIEGT.

  • Was bedeutet Euer Name?

    Der Name The Closest Loop ist an den bekannten Nachhaltigkeitsansatz “Closed Loop” angelehnt. Hinter “Closed Loop” verbirgt sich der Ansatz, geschlossene Materialkreisläufe in Produktionsprozessen zu etablieren, das heißt Materialien wiederzuverwerten zur Schonung von Ressourcen.

    The Closest Loop macht es sich zum Ziel keinen Müll mehr zu generieren, sondern Endprodukte bei ihrer Entsorgung wieder dem natürlichen Kreislauf zuzuführen. Die Abwandlung von „Closed“ zu “Closest” kommt durch die Regionalität des ersten Produktes zustande. Durch den lokalen Anbau von Luffa in Deutschland ist das Produkt “close” (nahe) am Endverbraucher. Und liegt es nicht “nahe”, ein Produkt zu nutzen, das unseren Planeten schont?

  • Was ist Le Gurque?

    Le Gurque – so taufen wir unser erstes Produkt: ein ökologischer Spülschwamm aus Luffa, erstmalig aus regionalem Anbau in Deutschland. „Le Gurque“ verbindet das Beste aus Phonetik und spontanen Assoziationen. Wer will denn heute noch mit einem Spülschwamm abspülen, wenn er auch Le Gurque benutzen kann?  Achtung, nicht zu verwechseln mit einem einfachen Gurken-Gewächs oder Cocktail Rezepten. Le Gurque – das Original aus dem Hause The Closest Loop.

  • Wann startet ihr den Anbau?

    Den Anbau starten wir Mitte März, also kurz nach dem Ende der Crowdfunding Kampagne. Die Größe des Anbaus wird maßgeblich vom Erfolg der Crowdfunding Kampagne beeinflusst. Unabhängig von der Kampagne pflanzen wir jedoch eine Mindestmenge an Luffa-Pflanzen an. Le Gurque sehen wir nämlich als sehr sinnvolle Alternative an.

  • Wie versendet ihr?

    Wir sind uns natürlich bewusst, dass unser Versand eine wesentliche Rolle für unseren ökologischen Fußabdruck spielt. Deshalb versuchen wir diesen so nachhaltig wie möglich zu gestalten. Einzelne Schwämme (Le Gurque oder Der Eckige) versenden wir daher in Versandtaschen, die rein aus recyceltem Altpapier bestehen. Versandtaschen mit Luftpolsterung aus Plastik kommen bei uns nicht in die Tüte.
    Größere Lieferungen versenden wir in Grasboxen. Das sind Versandkartons aus Graspapier, die zu 40% aus Gras und zu 60% aus FSC-zertifizierter Faser hergestellt wird. Während Holzzellstoff durchschnittlich 4000 km unterwegs ist, wächst das Gras nicht weit von der Papierfabrik. Durch den deutlich geringeren Wasser- und Energieverbrauch und die chemiefreie Herstellung können CO2-Emissionen um 75% reduziert werden. Wir finden: das geht in die richtige Richtung.
    Trotz allem wissen wir, dass reiner Versand auf Dauer nicht die Lösung sein kann. Unser Ziel ist es deshalb, dass ihr eure Luffa-Schwämme aus deutschem Anbau auch baldmöglichst beim Einzelhändler eures Vertrauens kaufen könnt. Wir arbeiten daran!

WAS WIR SONST NOCH SAGEN WOLLTEN.

Viele viele bunte Teilchen..

Bunte Teilchen? Klingt eigentlich erstmal ganz schön. Wenn es aber darum geht, dass diese Teilchen aus Kunststoff bestehen und mittlerweile sogar...

Vorziehen von exotischen Jungpflanzen

Es ist so weit: Wir starten unsere ersten Anzuchttests für unsere Luffa Gurken. Dafür haben wir uns Samen von 10 Herstellern...

Newsletter-Anmeldung

Unser Newsletter informiert Euch über Anbau, Fortschritte und Ernte!
JOIN TODAY
close-link
Newsletter - Alles rund um das Projekt und den Anbau
ABONNIEREN
close-image