FAQ

Let’s talk Produkte aus Luffa

Wo kann ich eure Luffa Produkte kaufen?

Momentan verkaufen wir über unseren Online-Shop. Schau gerne vorbei! Außerdem bekommst du unsere Schwämme bereits bei Lina im Unverpackt Laden Füllwerk Wismar.

Warum sollte ich eure Luffa Produkte kaufen?

Es gibt mehrere Gründe, warum du unsere Luffa-Produkte kaufen solltest.

  1. Plastikfrei, yey! Unsere Luffa Schwämme bestehen zu 100% aus Luffa und haben, bei manchen Varianten, ein zusätzliches Leinenband. Sie sind somit komplett plastikfrei. Das ist gerade im Vergleich zu konventionellen Spül- und Putzschwämmen ein erheblicher Vorteil für unsere Umwelt. Denn Plastikschwämme bestehen aus nicht-recycelbaren Verbundstoffen und landen somit am Ende auf unseren Mülldeponien oder müssen verbrannt werden. Außerdem verhinderst du die Entstehung von Mikroplastik, das schädlich für unsere Organismen und Umwelt ist.

  2. So regional wie möglich. Wir bauen erstmalig und großflächig Luffa in Deutschland und Europa an. Im Vergleich zu Luffa, die sonst vor allem aus Asien und Afrika stammt, sparen wir damit weite Transportwege und Verpackungsmaterial. Falls sich das Thema interessiert, findest du hier einen ausführlichen Blogartikel dazu.

  3. Langlebig und gut für deinen Geldbeutel! Le Gurque ist bei 60°C waschbar und somit bei guter Pflege bis zu einem Jahr einsatzfähig. Da dein Schwamm so langlebig ist, gibst du weniger Geld aus, als wenn du immer neue Plastik-Schwämme kaufst! 💰
  4. Le Gurque ist biologisch abbaubar bzw. kompostierbar - Gemüse eben! Wenn dein Schwamm dann am Ende doch mal ausgedient hat, kannst du ihn ganz einfach auf deinen Kompost werfen. Fun fact: auch in Wurmkisten kommen unsere Schwämme richtig gut an!

Aus welchem Material bestehen eure Spül- und Putzschwämme?

Unsere Schwämme bestehen komplett aus Luffa, die speziell für uns von unseren Anbaupartner:innen angebaut wurde. Die Schlaufe besteht aus einem abbaubaren Leinenband, das wir ebenfalls aus Europa (Italien) beziehen.

Wie nutze ich eure Luffa-Schwämme richtig?

  1. Den Luffa-Schwamm mit Wasser schön fluffig und weich machen. Solange dein Schwamm trocken ist, ist er relativ fest. Sobald er in Kontakt mit Wasser kommt, wird er geschmeidig und perfekt für den Putz- oder Spüleinsatz.

  2. Spülen & Putzen was das Zeug hält! Dein Luffa-Schwamm spült wunderbar Geschirr und sogar beschichtete Pfannen ohne den kleinsten Kratzer! Du kannst damit aber genauso gut dein Badezimmer, dein Fahrrad oder deine Fenster schrubben. 

  3. Von Zeit zu Zeit kannst du deinen Schwamm bei 60°C in die Waschmaschine oder in die Spülmaschine werfen. So stellst du sicher, dass er immer genauso rein ist, wie dein Gewissen (ja, darfst du echt haben!).

  4. Sehr (sehr sehr) lange nutzen. Bei guter Pflege hält sich dein Schwamm locker mal ein Jahr. Sauber machen nicht vergessen (also den Schwamm)!

  5. (Fast) jede Beziehung geht mal zu Ende. Wenn du dich irgendwann schweren Herzens von deinem Schwamm trennen musst, tröstet dich vielleicht: eine Wiedergeburt ist garantiert. Dein Schwamm ist nämlich biologisch abbaubar und damit kreislauffähig. Du kannst ihn ganz einfach im Kompost, Biomüll oder Wurmkiste entsorgen. Schneide ihn dafür einfach in kleine Stücke. Das Leinenband bei “Le Gurque zum Hängen” und “Der Eckige”ist zwar ebenfalls biologisch abbaubar, sollte aber auf Grund der langsamen Zersetzung nicht im Biomüll sondern im Restmüll (oder auf deinem eigenen Kompost) entsorgt werden.

Kann ich eure Luffa-Schwämme in der Waschmaschine waschen?

Ja. Unsere Schwämme sind bei 60°C in der Waschmaschine waschbar. Falls vorhanden, kannst du deinen Schwamm auch in der Spülmaschine reinigen – das ist besonders faserschonend. 

Wie lange halten eure Luffa-Schwämme?

Das hängt davon ab, wie häufig er genutzt wird und wie oft er in die Waschmaschine gesteckt wird. Aus Erfahrung können wir sagen, dass die Schwämme gut 1 Jahr halten.

Warum sind eure Luffa-Schwämme teurer als andere Produkte auf dem Markt?

Unsere Luffa-Schwämme sind etwas teurer als Konkurrenzprodukte aus Asien und Afrika. Das liegt vor allem daran, dass die Lohnkosten in Deutschland und Europa höher sind und wir allen Beteiligten in unserer Lieferkette faire Preise zahlen. Mit dem Kauf unserer Produkte tust du also nicht nur der Umwelt etwas Gutes, sondern sorgst dafür, dass die Menschen eine faire Bezahlung für ihre Arbeit erhalten. Außerdem stellen wir hohe Ansprüche an die Anbaubedingungen unserer Anbaupartner:innen: sie verzichten komplett auf chemisch-synthetische Pestizide, wodurch der Anbau wirklich nachhaltig wird.

Wieso haben eure Produkte kein Bio-Siegel?

Nicht alle unserer Anbaupartner:innen sind zertifizierte ökologische Landwirt:innen oder ökologische Winzer:innen, alle kultivieren jedoch unsere Luffa-Pflanzen nach den Kriterien für ökologischen Landbau. Das bedeutet beim Anbau von Luffa vor allem, dass keine chemisch-synthetischen Pestizide und Düngemittel eingesetzt werden. Wir hoffen dadurch auch konventionell-bewirtschaftete Fläche langfristig in Bio-Fläche umwandeln zu können. Außerdem ist eine Zertifizierung eine teure Angelegenheit, die wir uns als kleines Startup (noch) nicht leisten können.

Warum heißt euer Schwamm Le Gurque?

Wir sind überzeugt: Nachhaltigkeit darf Spaß machen, deshalb tauften wir den ersten Luffa-Schwamm “Le Gurque”. Wenn Le Gurque nicht ein bisschen Schwung in die eingestaubte Haushaltsecke bringt, dann wissen wir auch nicht. „Le Gurque“ verbindet das Beste aus Phonetik und spontanen Assoziationen. Wer will denn heute noch mit einem Spülschwamm abspülen, wenn er auch Le Gurque benutzen kann?  Achtung, nicht zu verwechseln mit einem einfachen Gurken-Gewächs oder Cocktail Rezepten. Le Gurque - Das Original aus dem Hause The Closest Loop. 

Wer ist eigentlich diese Luffa?

Luffa ist ein Kürbisgewächs, das eigentlich in den Tropen beheimatet ist. Dort wächst Luffa häufig kurz nach der Regenzeit und kann bis zu 10m lang werden. Die Früchte der Luffa Pflanze haben die Besonderheit, dass sie im Inneren eine schwammartige Faserstruktur ausbilden, die die perfekte Grundlage für viele Einsatzzwecke sind. Luffa wurde u.a. für den Hausbau, die Schwerindustrie oder als Kraftstoff-Filter verwendet. Nach und nach wurden viele der Einsatzzwecke leider durch die Konkurrenz aus Plastik, bzw. Erdöl ersetzt. Sehr schade, weil die Natur uns mit der Luffa Pflanze ein unglaublich spannendes Naturmaterial anbietet. 

Let’s talk Luffa Anbau

An welchen Standorten baut ihr Luffa an?

Unser Ziel ist es, den Luffa Anbau so regional wie möglich zu gestalten. Dabei lernen auch wir von Anbaujahr zu Anbaujahr dazu. Dieses Jahr haben wir uns auf den europäischen Anbau fokussiert. Dazu haben wir im Jahr 2022 drei Anbauprojekte, die unsere Le Gurques für uns kultivieren.

Nachdem unser deutscher Anbau im letzten Jahr in den Weinbergen der Pfalz im Freiland stattfanden, ziehen wir für den deutschen Anbau 2022 wieder zurück in die Nähe von Freiburg. Dort bauen Markus und Ulrike und ihr tolles Team aus Helfer:innen vom Eulenhof für uns zum zweiten Mal die Luffa-Gurke in ihrem Gewächshaus an. Was vor zwei Jahren dort als Pionierprojekt gestartet ist, geht nun in die zweite Runde. Wir freuen uns riesig, dass in der Bio-Gemüsegärtnerei nun endlich wieder unsere Luffas einziehen dürfen.

Außerdem haben wir zwei weitere Anbau-Standorte in Europa. Erstens, in Spanien bei Francisco - ein ökologischer Gemüse-Landwirt aus der Nähe von Sevilla. Mit großem Herz und sozialem Engagement! Im Sinne der Nachhaltigkeit haben wir unseren Anbau in Spanien bisher noch nicht persönlich besucht. Durch viele Videotelefonate und Fotodokumentationen haben wir inzwischen trotzdem das Gefühl, Francisco persönlich zu kennen und das Wachstum unserer Luffas bestens mitzuverfolgen.

Zweitens, in Albanien, bei Rakip. Rakip leistet große Pionierarbeit mit seinem Luffa-Anbau in Albanien. Das besondere dabei: er beschäftigt Frauen aus der ländlichen Region, die dort sonst oft Schwierigkeiten haben, überhaupt Arbeit zu finden. Beim Luffa Anbau verzichtet er ebenfalls komplett auf chemisch-synthethische Pestizide. Neben der Sicherstellung fairer Arbeitsbedingungen und Bezahlung der Arbeitnehmer:innen auf den Anbauflächen, ist es uns außerdem wichtig, dass ein Teil des Umsatzes von Le Gurque im Land bleibt und zur nachhaltigen Entwicklung vor Ort beiträgt. In Albanien wollen wir uns dabei vor allem für die Unterstützung von Frauen einsetzen, denn schätzungsweise erleben knapp 60% der Frauen in Albanien häusliche Gewalt. Aus diesem Grund unterstützen wir mit 15 Cent pro verkauftem albanischen Luffa-Schwamm die Organisation “Projekt Albanien”, die sich mit Aufklärungsarbeit, gezielten Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen, sowie der Bereitstellung von Zufluchtsorten für Schutzsuchende für die Gleichberechtigung von Frauen und Mädchen einsetzt. 

Dein Schwammkauf reduziert also nicht nur Plastikmüll, Transportwege von Übersee und unnötiges Verpackungsmaterial, sondern du unterstützt damit aktiv soziale Projekte. Wir finden: das ist wirklich nachhaltig.

Wieso baut ihr nicht mehr in den Weinbergen der Pfalz an?

Im Jahr 2021 haben 11 Anbaupartner:innen - oder besser gesagt - Winzer:innen in der schönen Pfalz, die Luffa für uns im Freiland kultiviert: Luffa im Weinberg. Alle Winzer:innen haben wir persönlich kennengelernt: wir haben die Orte gesehen, wo unsere Luffas wachsen und uns vor allem darüber gefreut, mit so vielen spannenden Menschen am gleichen Strang zu ziehen. Mehr Einblick in die eigene Lieferkette können wir uns wirklich nicht wünschen.

Dennoch mussten wir am Ende des Jahres feststellen, dass der Anbau im Weinberg mit mehr Schwierigkeiten verbunden war, als zunächst vermutet. Die Klimaveränderungen und unvorhersehbaren Wetterereignisse sind zu viel Risiko für einen größeren Anbau von Luffa im Freiland in Deutschland. 

Auch wenn wir mit dem Jahr 2021 ein sehr kaltes Pionier-Jahr erwischt haben, entschieden wir uns dazu den Freiland Anbau im Jahr 2022 zunächst einzustelle, da dieser ein zu hohes Risiko eines hundertprozentigen Ernteausfalls birgt. Der deutsche Anbau in 2022 wird wieder in der Nähe von Freiburg im Kaltgewächshaus stattfinden.        

Wer mehr über unseren Anbau-Versuch in der Pfalz wissen will, kann sich diese Plan-B-Reportage ab Minute 14:30 anschauen.

Wieso baut ihr nicht mehr nur in Deutschland an?

Luffa lieben Wärme, da sie ursprünglich aus Asien kommen. Unsere Pionierprojekte in Deutschland sind deswegen mit mehr Unsicherheit verbunden – selbst im Gewächshausanbau. Hier befinden wir uns noch ganz am Anfang und lernen mit jedem Anbaujahr dazu. Das benötigt allerdings sehr viel Zeit und beinhaltet immer wieder kleine Fehlschläge, an denen wir gemeinsam mit unseren Anbaupartner:innen wachsen wollen. Durch die zwei weiteren Anbau-Standorte in Europa können wir Vergleichswerte erzeugen und sicherstellen, dass wir eure Nachfrage nach Luffa bedienen können. 

Was uns besonders freut: mit unserem Anbau in Europa sparen wir 90% der CO2-Äquivalente im Vergleich zum Transport aus Asien ein – und das selbst wenn man unseren weitesten Transportweg aus Spanien für die Berechnung heranzieht. Und dabei ist noch nicht berücksichtigt, dass in Asien natürlich zusätzliche Transportwege an Land anfallen, denn bekanntlich wachsen Luffas bisher leider nicht direkt im Containerhafen. Falls du mehr wissen willst, schau doch auf unserem Blog vorbei – dort gibt es einen ganzen Artikel dazu.

Zusätzlich dazu – das liegt uns besonders am Herzen – schaffen wir positiven sozialen Impact in den Anbauländern. Denn Nachhaltigkeit hört bei der ökologischen Komponente natürlich nicht auf.

Da wir direkt mit unseren Anbaupartner:innen zusammenbauen, haben wir weiterhin eine 100% transparente Wertschöpfungskette, die es uns ermöglicht ökologische und soziale Nachhaltigkeit zu garantieren.

Let’s talk Der Lappen

Wo kann ich Der Lappen kaufen?

Momentan verkaufen wir ausschließlich über unseren Online-Shop. Schau gerne vorbei!

Warum sollte ich Der Lappen kaufen und keinen konventionellen Putz- und Spüllappen?

Das hat 4 gute Gründe. Lass sie uns dir erzählen. 

Grund 1: Hast du schon einmal auf die Inhaltsstoffe von herkömmlichen Putz- und Spüllappen geschaut? Häufig steht da etwas von Polypropylen, Polyurethan, Polyester oder Polyamid. So fancy das auch klingen mag, gut für unsere Umwelt sind solche Kunststoffe nicht. Der Der Lappen hingegen wird aus Baumwoll-Textilien recycelt und verhindert dadurch das Freisetzen von Mikroplastik. 

Grund 2: Durch den Kauf von Der Lappen hilfst du aktiv der immer weiter ansteigenden Produktion von Neutextilien entgegenzuwirken, mit der hohe Umwelt- und Klimabelastungen verbunden sind. Um dies zu verhindern, nutzen wir für Der Lappen Materialien, die bereits im Umlauf sind: in diesem Fall recycelte Biber-Bettwäsche. Mit deinem Kauf schonst du also unsere Ressourcen, schenkst ausrangierten Materialien ein zweites Leben und hilfst die Kreislaufwirtschaft voranzutreiben. Help us closing the loop!

Grund 3: Zu 100% hergestellt in Deutschland. Der Lappen wird mit viel Liebe in Handarbeit in einem Familienbetrieb in Süddeutschland gefertigt. 💖

Grund 4: Jeder einzelne Lappen ist ein Unikat! Und macht richtig gute Laune mit seinen bunte Retro-Prints. Lust auf ‘ne Putzparty?

Aus welchem Material besteht Der Lappen?

Der Lappen besteht zu 100% aus recycelter Biber-Bettwäsche. Ein Sortierbetrieb in Deutschland sortiert Biber-Bettwäsche aus Baumwolle für uns aus, diese wird anschließend professionell gereinigt und in einem Familienunternehmen in Süddeutschland zu Der Lappen vernäht. 

Let’s talk The Closest Loop

Wer steckt hinter The Closest Loop?

Vielleicht fragst du dich, wer eigentlich dieses wir ist. The Closest Loop – das sind: Nick und Leo. Und ganz neu mit im Team: Hannah. Die Idee für eine ökologische Schwammalternative, mit der alles begann, kam uns ganz zufällig im Alltag.

Nick ist der Tümmler im Meer. Äh, nein, der Tüftler im Team. Ob die besten Anbaumethoden, die nachhaltigste Verpackung oder die Implementierung des neuen Webshops: es gibt kein Thema, dem Nick nicht ordentlich auf den Grund geht (Tümmler eben). Nebenbei – ganz unnerdig  – ist Nick für das Branding der Marke The Closest Loop zuständig. Ganz besonders von Vorteil im Büroalltag: er hat immer einen guten Witz auf Lager. Schreibt ihn an unter nick@closestloop.com, falls ihr das nicht glaubt.

Leo ist mit ihrer regional und ökologisch-produzierten Glaskugel immer auf der Suche nach den Ideen der Zukunft. Wenn sie nicht gerade mit Prophezeiungen beschäftigt ist, berichtet sie euch als Nachhaltigkeitsexpertin und rasende Reporterin auf allen Kanälen über Le Gurque und Friends. Sie hat übrigens auch immer einen müden Lacher übrig, für jeden noch so schlechten Witz. Wenn ihr das nicht glaubt, schickt ihr einen an leo@closestloop.com.

Hannah bereichert unser Team seit April 2022. Wenn es um nachhaltige Lieferketten geht, fängt Hannahs Herz an höher zu schlagen. Sie ist aber nicht nur unsere Supply Chain Expertin, sondern jongliert bei uns auch mit den Zahlen – und manchmal auch mit Le Gurques! Ihr wollt sie jonglieren sehen? Schreibt ihr an hannah@closestloop.com.

Du willst mehr wissen? Wir haben eine ganze Seite dafür eingerichtet, um uns und unsere Mission vorzustellen. Schau dafür gerne hier vorbei.

Was ist eure Mission mit The Closest Loop?

Here comes our simple mission: Wir machen Nachhaltigkeit easy. Easy – damit wir möglichst viele Mitstreiter:innen für eine gesunde Erde gewinnen können. Denn auch wenn wir manchmal hören, dass  “wir allein die Welt auch nicht verändern können”, wissen wir: alleine nicht, mit euch gemeinsam aber sehr wohl.

Wir setzen da an, wo wir Fehler im System sehen. Ein nachhaltiger Schwamm, der aber einmal um die halbe Welt geschifft wurde? Bei dem wir nicht wissen, wie die Anbau- und Arbeitsbedingungen entlang der Lieferkette sind? Nicht mit uns. Putz- und Spüllappen aus Neu-Textilien – und dann auch noch aus Plastik? Das wäre ja so, als würdest du mit deinem neuen (!) Tanktop deine Badewanne auf Hochglanz bringen und dabei einen Konfettiregen aus Plastikteilchen abfeuern.

Da uns das nicht sinnvoll erscheint, suchen wir neue Lösungen für altbekannte Probleme. Ob nun wirklich nachhaltiger Luffaschwamm oder ein Putzlappen aus recyceltem, plastikfreiem Material – am Ende wollen sie doch alle nur das eine: einen happy Planeten, happy Tiere, happy alle.

Genau wie wir auch. Aus diesem Grund haben wir von The Closest Loop fünf wichtige Leitlinien.

We call it: Le Manifesto.

So regional wie möglich.
Unsere Produkte werden in Deutschland und Europa hergestellt und verarbeitet, wodurch wir Transportwege und Verpackungsmüll einsparen. Unser Anspruch: so regional, wie möglich. Auch vor crazy Herausforderungen wie Luffa im Pfälzer Weinberg anzubauen, schrecken wir nicht zurück. 

Nachhaltige Materialien.
Wir nutzen nachwachsende Rohstoffe und geben bereits vorhandenen Materialien ein zweites Leben. Wir glauben nicht an (Einweg-)Plastik, deshalb gibt’s davon auch nichts in unseren Produkten.

Closed Loop.
Unsere Produkte sind langlebig und können am Ende dem biologischen Kreislauf (=Kompost) oder technischen Kreislauf (=Recycling) wieder zugeführt werden.  

Lieferkette nach unserem Style.
Um euch wirkliche Nachhaltigkeit garantieren zu können, kennen wir jeden Schritt unserer Lieferkette und überprüfen sie auf unser Wertesystem.

Do the rumba!
Nachhaltigkeit darf Spaß machen (richtig gehört!). Den Zeigefinger erheben wir höchstens für ein paar gute Dancemoves. Sonst bleibt der schön da, wo er hingehört. 

Du willst mehr wissen? Wir haben eine ganze Seite dafür eingerichtet, um uns und unsere Mission vorzustellen. Schau dafür gerne hier vorbei.

Woher kommt euer Name?

Der Name The Closest Loop ist an den bekannten Nachhaltigkeitsansatz “Closed Loop” angelehnt. ♻️ 🌱

Hinter “Closed Loop” verbirgt sich der Ansatz, geschlossene Materialkreisläufe in Produktionsprozessen zu etablieren, d.h. die Wiederverwertung der Materialien zur Schonung von Ressourcen. The Closest Loop macht es sich zum Ziel keinen Müll mehr zu generieren, sondern Endprodukte bei ihrer Entsorgung wieder dem natürlichen Kreislauf zuzuführen oder sogar höherwertige Produkte aus Recyclingmaterial herzustellen.

Die Abwandlung von „Closed“ zu “Closest” kommt von unserem Anspruch, so regional wie möglich zu produzieren. Nicht immer ist alles in Deutschland möglich, oft aber schon. Ansonsten haben wir bisher immer einen Weg gefunden, in Europa zu bleiben, um Transportwege so gering wie möglich zu halten.

Let’s talk Verpackung

Wie nachhaltig ist die Verpackung?

Unsere Produkte sind komplett plastikfrei und mit so wenig Verpackungsmaterial wie möglich verpackt. Unsere Luffa-Produkte kommen mit einem Hangtag aus recyceltem Karton. Der Lappen ist in einer Banderole aus Recyclingpapier verpackt.

Let's talk Versand

Ist der Versand nachhaltig?

Kleinere Sendungen versenden wir als Warenpost mit DHL. Größere Sendungen versenden wir klimaneutral per Paket mit DPD. DPD kompensiert anfallende Emissionen über Klimaschutzprojekte und setzt teilweise alternative Antriebe ein.
Der Versand wird natürlich auch dann nachhaltiger, wenn nicht jedes Produkt einzeln verschickt werden muss. Wenn du unsere Le Gurque oder Der Lappen also schon mal getestet hast und zufrieden warst, bestell dir doch direkt einen Jahresvorrat oder für Freunde und Familie mit.  

Wieviel kostet der Versand?

Unsere Versandkostenpauschale beträgt 4,90 Euro in Deutschland. Ab einem Einkaufswert von 25 Euro liefern wir versandkostenfrei. 

Kann ich meine Adresse nach Ende des Bestellvorgangs noch ändern?

Deine Bestellung wird automatisch an unseren Fulfillment-Dienstleister weitergeleitet, damit du deine Ware schnellstmöglich in den Händen hältst.

Wenn dir im Nachgang ein Fehler in deiner Adresse aufgefallen ist, schreibe uns schnellstmöglich an bestellungen@closestloop.com. Wir versuchen dann, deine Adresse noch zu ändern. Versprechen können wir es aber nicht, da es sein kann, dass dein Paket schon verschickt ist.

Wie kann ich eine Retoure anmelden?

Genauere Informationen zur Rücksendung findest du in unserem Widerruf. Wir können leider keine Rücksendekosten übernehmen.

Wer zahlt die Rücksendekosten?

Die Zufriedenheit unserer Kund:innen ist uns besonders wichtig. Retouren sind deshalb natürlich möglich, wenn du mit deinem Produkt nicht zufrieden bist. Genauere Informationen zum Widerruf findest du hier. Die Kosten für die Rücksendung können wir leider nicht übernehmen.

Let's talk Die Höhle der Löwen

Wieso ist das Investment im Nachgang doch nicht zustande gekommen?

In ein Unternehmen zu investieren bzw. ein Investment anzunehmen, ist eine wichtige Entscheidung. In der Sendung wird diese innerhalb kürzester Zeit getroffen. Nach ausführlichen Gesprächen im Nachgang, haben wir uns im Einverständnis dann doch gegen ein Investment entschieden.

Wieso habt ihr bei der Höhle der Löwen teilgenommen?

Unsere Vision ist es, Nachhaltigkeit easy zu machen. Das können wir jedoch nur gemeinsam mit vielen anderen motivierten Menschen. Es ist wahnsinnig schön eine so große Plattform zu bekommen für ein Thema, das uns so am Herzen liegt. Wir freuen uns außerdem sehr über die Entwicklung, dass Nachhaltigkeitsthemen inzwischen auch „Prime-Time“-tauglich sind. Diese Chance konnte sich Le Gurque nicht entgehen lassen und wir hoffen, dass wir dadurch möglichst viele „Alltage“ nachhaltiger gestalten können.

Let’s talk B2B

Gibt es Mindestbestellmengen bei euch?

Prinzipiell ja. B2B Kunden können ab 100 Stück bei uns bestellen, egal ob Luffa-Produkte, Der Lappen oder unseren Pappsack . Wenn ihr noch unsicher seid, ob unsere Produkte in euer Sortiment passen oder selbst noch ein kleines Startup, finden wir sicher eine Möglichkeit! Sprecht uns gerne an unter moin@closestloop.com.